Willkommen in Rahnsdorf
0 30/6 92 02 10 55

Mit sanierten Häusern und begrünten Dächern sorgt die Wohnungsgesellschaft Erkner für eine bessere Ökobilanz bei dennoch günstigen Mieten.

03362/79490 03362-79490 0336279490
Wohnungsgesellschaft Erkner mbH
Susanne Branding
Adresse:Flakenseeweg 99
15537 Erkner
Telefon:0 33 62/7 94 90
E-Mail:info@wg-erkner.de
Website:www.wg-erkner.de

Günstig wohnen mit viel Grün

Stand: Dezember 2020

Erkner hat alles, was das Wohnen lebenswert macht. Man lebt zwischen Wäldern und Seen und ist dennoch schnell in der Hauptstadt. Sämtliche Versorgungsmöglichkeiten machen den Alltag leicht.

Kaum zu glauben, dass hier Mietwohnen günstig ist. Dafür sorgt die stadteigene „Wohnungsgesellschaft Erkner“, kurz „WGE“.
„Wir achten auf eine sozial verträgliche Miete. Erkner ist für Mieter die preiswerteste Stadt im Berliner Speckgürtel, mit S-Bahn- und Autobahnanschluss. Wir kommen unserer sozialen Verantwortung nach und unterstützen zudem zahlreiche Sport- und Kulturvereine sowie soziale Einrichtungen“, bringt Geschäftsführerin Susanne Branding das Engagement auf den Punkt.

Wichtige Sauerstoffspender
Dabei hat sie mit ihrem Team immer eine möglichst hohe Wohnqualität im Auge. So investiert der größte Vermieter der Stadt kontinuierlich in die Modernisierung.
Hohen Stellenwert hat das Grün in Erkner, denn Bäume sind eine wichtige Lebensader. Leider können die Sauerstoffspender genau wie andere Lebewesen von Krankheiten befallen werden.
So muss immer wieder mal ein Baum gefällt werden, etwa wegen Pilzbefall oder weil er ausgehöhlt ist. „Die Verkehrssicherheit steht hier an erster Stelle. Im Spätherbst 2020 gab es eine große Ersatzpflanzungsaktion mit über 60 neuen Bäumen“, informiert Susanne Branding. Dabei stellt sich immer die Frage, welche Baumarten das Stadtklima besonders gut vertragen. So kommen Linden mit trockenem Klima zurecht. Sind sie also ideal? Damit befasst sich ein Forschungsprojekt bei dem die WGE und eine Hochschule zusammenarbeiten.

Hoch hinaus
Da die Nachfrage an Wohnraum steigt, ist die WGE dabei, die Möglichkeiten zu erweitern. Dazu sollen vorhandene Gebäude aufgestockt werden.
Los geht es im Zentrum von Erkner. Zudem ist die kontinuierliche Modernisierung im Bestand eine Daueraufgabe.
Wie man am Neubau Friedrichstraße 56/57 sieht, wird auf ansprechende Fassaden und ein „blumiges Entree“ durch Bepflanzung viel Wert gelegt.

Attraktive Arbeitsplätze
Schließlich ist der WGE hohe Lebensqualität ein wichtiges Anliegen. Dazu gehört bei ihr, attraktive Ausbildungs- und Arbeitsplätze anzubieten. So wurden Laura Bachmann und Antonio Schulze jetzt nach erfolgreichem Lehrabschluss in eine Beschäftigung mit integriertem Studium übernommen. Die Wohnungsgesellschaft ist stolz darauf, dass die beiden Immobilienkaufleute gerade den IHK-Energiescout-Wettbewerb gewonnen haben. Sie hatten Stromeffizienz in Treppenhäusern ermittelt.
Schließlich hilft eine Senkung des Energieverbrauchs den Mietern und der Umwelt.

Erstellt: 2020